Schnellzugriff

<< zurück zum Multimediaportal

Bildergalerie >>

Bild 1122

Bild 1125

Bild 1172

Bild 1220

Bild 1301

Jahresauftakt geglückt – Schwimmer des Kasseler SV starten erfolgreich ins Jahr 2020

Yeliz Özencakir knackt Norm für die Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften

von Timm Knappe

Das Jahr ist noch jung, trotzdem steigt der Kasseler Schwimm-Verein früh in die Wettkampfsaison ein. Nach einem eher zähen Trainingsstart nach den Feierlichkeiten zum Jahreswechsel ist der erste Wettkampf des neuen Jahres, der traditionell in Northeim stattfindet, die große Unbekannte nach der Weihnachtspause.

Um so erleichterter war das Trainerteam um Christian Dittmar, als Yeliz Özencakir einmal mehr ihr Talent im Wasser unter Beweis stellte. Sie unterbot die Qualifikationsnorm für die Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften über 100 m Freistil und kann sich jetzt schon auf die Veranstaltung im Frühjahr in Sachsen freuen. Ihre Zeit 1:05,57 Minunten verhalf ihr auch zu Platz 2 im Finale auf einer ihrer Paradestrecke. Fünf Siege sollte Yeliz noch im Laufe des Wochenendes feiern, zwei Finalteilnahmen und vier weitere Silbermedaillen kamen noch hinzu.

Das Neujahrsschwimmfest in Northeim deckt durch seine Ausschreibung viele Facetten des Wettkampfschwimmens ab, so auch die Möglichkeit für jüngere Sportlerinnen und Sportler, Finalerfahrung zu sammeln. In das sogenannte B-Finale (was auf die jüngeren Jahrgänge abzielt) schwammen sich Luca Ragab gleich zweimal, Helene Thielemann und Ennio Vogler. Während Ennio und Helene eine Medaille verpassten, verbuchte Luca Platz 2 über 100m Brust in hervorragenden 1:26,71 Minuten.

Viele Staffeln standen ebenso im Programm, so profitierten die Damen des Kasseler SV von den beiden Neuzugängen Lisa-Marie Just und Olga Beller, beide trainieren seit dem letzten Quartal beim Kasseler SV in der Leistungsgruppe. Zusammen mit Louise Andjelic und Sophie Schildknecht holten das Quartett den Siegerpokal über 4 x 100m Freistil.

Eine enorme Leistungssteigerung legte Tim Jäger (Jahrgang 2006) an den Tag. Er zeigte nicht nur in den letzten Wochen außerordentlich gute Trainingsleistungen, er präsentierte sich mit sieben persönlichen Bestzeiten in hervorstechender Form, ein guter Auftakt für mögliche Qualifikationen in Richtung Hessische Meisterschaften im Juni.

Bei den Herren stand vor allem die Frage im Raum, ob auch sie schon bereit für harte Pflichtzeiten und Leistungssteigerungen sind und vor allem die nötige Wettkampfhärte haben. Die drei erfahrensten Herren des Vereins schafften auf Anhieb die Qualifikationsnormen für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften und sicherten sich somit schon jetzt die Teilnahme über insgesamt fünf Strecken. Begeisternd war auch, dass sowohl Julian als auch Gavin einen neuen Veranstaltungsrekord verbuchen konnten,eine besondere Auszeichnung, Gavin unterbot bei der Gelegenheit gleich noch seinen eigens aufgestellten Vereinsrekord über 50 m Rücken.

Siege in der Einzeldisziplin schafften auch Louise Andjelic, Olga Beller und Carolin Böber ebenso wie Lisa-Marie Just. Gleich viermal ging Gold an Sophie Schildknecht, gleichzeitig gelang auch der Sprung in das A-Finale über ihre 100 m Brust, während Louise im Finale über 100 m Rücken auf Platz 2 schwamm. Bei den Herren war Andre Penner über 100 m Brust unter die schnellsten Sechs, musste sich aber Ende im Finale mit Platz 5 begnügen.

Drei weitere Herren aus den Reihen des KSV wussten zu überzeugen. Tommy und Timo Le und Marcel Münch erhielten Medaillen für gute Leistungen. Marcel erschwamm sich zweimal Silber und einmal Bronze, während Timo neben vielen Silbermedaillen einmal Gold über 50 m Freistil in seine Medaillensammlung einsortieren konnte. Sein Bruder Tommy verbuchte viermal Silber und zweimal Bronze.

Viele junge Sportlerinnen und Sportler ergänzten das Feld des Kasseler SV mit Hannah Frank, Raphael Hartmann, Nada Kalajdzisalihovic, Malik und Sedad Krjnic. Weiter waren Lina Marie Melzer, Helen Noske, Alica und Valeria Philippow, Gresa Statovci und Falk Werner in Northeim am Start. Viele Bestzeiten, die aber noch nicht ganz den Sprung auf das Treppchen bedeuten, aber die Konkurrenz war stark, trotzdem ein gelungener Einstieg ins Wettkamfpjahr 2020.

 
Stand: 30.01.2020 21:00