Schnellzugriff

<< zurück zum Multimediaportal

Bildergalerie >>

 

Heimspiel für den Kasseler SV

Marit Johanna Holzmann gelingt Qualifikation für die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften

von Timm Knappe

Sie lief „mit einem zufriedenen Lächeln“ das gesamte Wochenende durch das Auebad und genoss ihren Triumph, der ihr zweimal gelang. Marit Johanna Holzmann schaffte es, über zwei Strecken (100 m Brust und 100 m Freistil) die Pflichtzeiten für die ebenfalls im Auebad stattfindenden Hessischen Jahrgangsmeisterschaften Ende Juni zu unterbieten. Es scheint, dass die Nachwuchsarbeit im Kasseler SV immer weitere jüngere Früchte trägt, wie dieser Erfolg zu belegen zeigt.

Mit Platz 2 in der Medaillenwertung (sowohl in der Gesamt- als auch in der Jahrgangswertung) beendet der im Auebad heimische Kasseler Schwimm-Verein die Bezirksjahrgangs- und Bezirksmeisterschaften am letzten Wochenende, die am Auedamm vom CSK ausgetragen wurden. Fünf Staffelsieger und 38 Jahrgangsmeister stellte der Kasseler SV und behauptete sich unter den großen Drei, bei der Medaillenvergabe ein Wort mitreden zu können.

So zeigten nicht nur die bereits auf Landesebene erfolgreichen Sportler der Leistungsgruppe wie üblich gute Leistungen, vor allem aber konnten jüngere bis dato unbekanntere Gesichter neben eben erwähnter Marit Holzmann mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen und begeisterten Trainer und Eltern.

So schwamm Dzana Kalajdzisalihovic über 100 m Rücken auf den zweiten Platz und schaffte über 100 m Brust Bronze. So holte sich Valentina Scheurell, eines der Nachwuchstalente in Kassel, einen kompletten Medaillensatz über 50 m Freistil, 100 m Freistil und 50 m Brust. Über 100 m Rücken schaffte Maximilian Sperling die Bronzemedaille über seine Paradestrecke 100 m Rücken. Ennio Vogler, bereits für die Hessischen qualifiziert, gelang Bronze über 100 m Schmetterling und Hannah Frank holte Bronze über 50 m Rücken.

Fünfmal Gold und drei Vereinsrekorde schaffte Louise Andjelic und zeigte eindeutig aufsteigende Form, dabei knackte sie über die beiden Rückenstrecken erneut die Pflichtzeit für die HJM im Juni deutlich und hat jetzt vier Strecken, die sie in Wetzlar angehen kann. Über 100 m Rücken wurde sie im offenen Finale sogar Bezirksmeisterin. Vier Titel in ihrem Jahrgang konnte auch Anna Penner für den KSV und für sich verzeichnen, dabei gelang ihr sogar ein Vereinsrekord über 200m Brust. Erst vor kurzem beim Kasseler SV angekommen, schwamm Luca Ragab auf Platz 1 über 100 m Brust in einer Zeit von 1:34,32. Als Erfahrenste im Teilnehmerfeld des KSV schwamm Sophie Schildknecht fünfmal aufs Podest und schaffte Silber im Finale über 100 m Freistil in hervorragenden 1:04,98.

Und es scheint das Markenzeichen des Nachwuchses zu sein, auf den Rückenstrecken zu triumphieren. So zeigte doch Helene Thielemann, dass sie als frisch gebackene Bezirksjahrgangsmeisterin über 100 m Rücken Ambitionen hat, in Hessen mit zu schwimmen. Hier fehlen ihr nur noch ein paar Sekunden, um dabei zu sein. Bestimmt gelingt ihr das im kommenden Schuljahr. Bei den Männern wurde vor allem Andre Penner zum Medaillengaranten, bezwang er sechsmal die Konkurrenz und stand bei der Siegerehrung ganz oben. Im Finale über 100 m Brust schaffte er Platz drei.

Viele weitere Medaillengewinner waren Yeliz Ökencakir, Kevin Li Sander, Alicia-Amelie Philippow, Anselm Watschke, Jonas Böber, Jonathan Ankermann, Tim Jäger, Nada Kalajdzisalihovic, Tommy und Timo Le sowie Marcel Münch.

Die kommenden fünf Wochen bis zu den Sommerferien werden noch einmal richtungsweisend für den Kasseler SV. Es stehen die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin und Hessische Meisterschaften in Wetzlar und in Kassel auf dem Programm. Das Oberzwehrener Schwimmfest und der Wittenberger Wettkampf anlässlich Luthers Hochzeit ergänzen das Wettkampfprogramm gemeinsam mit dem Bezirksvergleich in Gelnhausen.

 
Stand: 26.05.2019 22:30