Schnellzugriff

<< zurück zum Multimediaportal

 

Auftakt nach Maß für den KSV

Schwimmer des Kasseler Schwimm-Vereins läuten 2018 traditionell in Northeim ein

von Timm Knappe

Mit fünf Vereinsrekorden im Gepäck, zwei Bahnrekorden und Qualifikationen sowohl für die Hessischen Meisterschaften als auch für die Süddeutschen und Deutschen Jahrgangsmeisterschaften endete das erste Wettkampfwochenende der Aktiven des Kasseler Schwimm-Vereins. Der erste Wettkampf findet traditionell in Northeim statt.

Zwei Bahnenrekorde verbuchte Gavin Grenzemann, Neuzugang beim KSV, über die beiden Rückenstrecken und schlug auf der längeren Distanz in sehr guten 2:12,30 Minuten an, was gleichzeitig Vereinsrekord bedeutet.

Gleichzeitig qualifizierten sich sensationell sowohl Diana Golocha als auch Schwester Raffaella für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Diana überzeugte bei acht Starts mit acht Siegen, wogegen Raffaella zwar auch einige Podestplätze verbuchte, blieb ihr doch der Sieg verwehrt. Sie wird im März den Verein verlassen. Bei den Herren konnte sich Jonas Böber sensationell für die Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften qualifizieren und siegte über 100 m Schmetterling in 1:18,52 Minuten.

Eines der großen Nachwuchstalente Nordhessens ist Kevin Li Sander (Jahrgang 2007). Er schob sich in seinem Jahrgang mehrfach unter die besten Zehn der deutschen Rangliste, unter anderem über 100m Freistil in 1:16,53, bedenkt man, dass Kevin erst zehn Jahre alt ist.

André Penner konnte regelmäßig auf dem Podest stehen, unter anderem über 200 m Rücken und 100 m Brust (1:18,55), hier fehlen nur noch wenige Sekunden bis zu den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften. Sein Mannschaftskamerad Julian Wojnitsch schwamm vier persönliche Rekorde, unter anderem siegte er über 100m Schmetterling (1:05,00) und 200m Lagen (2:32,06).

Bild 1

Caroline Böber (Jahrgang 2006) ging sechsmal an den Start und holte in ihrem Jahrgang Bronze über 50 m Rücken in 43,82. Fünf persönliche Bestzeiten erschwamm Iulia Dorina Farcas, unter anderem über 100 m Rücken in 1:19.02 Minuten.

Bei 140 Einzelstarts verbuchte der Kasseler SV 34 Mal den ersten Platz, darunter Gero Grenzemann, Sophie Schildknecht, Anna Penner, Tommy Le und sein Bruder Timo Le und Jeffrey Golocha. Platzierungen unter den besten Zehn erzielten Louise Andjelic, Eva Gries, Raphael Hartmann, Tim Jäger, Helene Thielemann, Daniel Alexander Urich, und Anselm Watschke.

Neben den vielen Medaillen, wurden auch etliche Sachprämien sowohl im Nachwuchs, als auch bei den älteren Sportlern gewonnen. Der Wettkampf war ein voller Erfolg, sieht man mal von der 4x100m Freistil-Staffel der Damen ab, und zeigt, dass die Zeiten bereits zu Beginn der Saison nah an den Bestleistungen der Sportler liegen und die Trainingsschwerpunkte ihre erhoffte Wirkung haben.

 
Stand: 01.02.2018 18:00