Schnellzugriff

<< zurück zum Multimediaportal

<< zurück zur Themenseite KSV-Fahrradtour

Bildergalerie >>

Bild 3221

Bild 3254

Bild 2995

Bild 3310

14. KSV-Fahrradtour 2015

von Norbert Kistner

War im vergangenen Jahr das Wetter ein wenig durchwachsen, so war das Wetter bei der 14. KSV-Fahrradtour vom aller feinsten. Strahlender Sonnenschein bei angenehmen frühsommerlichen Temperaturen den ganzen Tag. Gegen 10:30 Uhr war Treffen am Auebad. Ca. 50 Radler fanden sich am Ausgangspunkt der diesjährigen Fahrradtour ein. Insgesamt waren wieder ca. 70 Gäste gemeldet, von denen aber viele gleich mit dem Auto zur Grillhütte in Helsa-Eschenstruth fahren wollten.

Nach einer kurzen Einweisung und Information über die Fahrtstrecke war gegen 10:45 Uhr Start zur Tour. Über die Schwimmbadbrücke und quer durch die Buga ging es zunächst nach Waldau. Entlang des Wahlebachs führte die Tour weiter in Richtung Forstfeld. Nach Querung der Leipziger Straße wurde über den Fischhausweg die Losse erreicht. Am Ortsrand von Niederkaufungen hatte sich auf einer frisch gemähten Wiese ein Storch eingefunden und war auf Futtersuche.

Weiter ging es durch Niederkaufungen und entlang des Steinertsee-Parks nach Oberkaufungen. Auf der nächsten Etappe zwischen Oberkaufungen und Helsa wurde eine längere Trinkpause eingelegt. Etwa zwei Drittel der Wegstrecke waren geschafft. Hinter Helsa gab es einen kurzen steileren Anstieg hinauf zum Ortsteil Waldhof. Kurze Zeit später wurde dann auch der Ortsteil Eschenstruth erreicht. Von hieraus waren noch knapp eineinhalb Kilometer zur Grillhütte am Fingergraben. Dort trafen alle nach einer Wegstrecke von ca. 25 km gegen 13:30 Uhr ein.

Unser Grillmeister Ali war schon voll in Aktion und so konnten sich die ersten Radler an Steaks oder Bratwürstchen stärken. Dazu gab es verschiedene Salate, die einige unserer Mitglieder zum Tour beigesteuert hatten. Auch Getränke waren reichlich vorhanden. Zum Nachtisch gab es unter anderem Götterspeise und verschiedene Kuchen.

Auf dem angrenzenden Bolzplatz konnten sich die jüngeren Teilnehmer die Zeit vertreiben, während die Erwachsenen sich die Zeit in gemeinsamen Gesprächen vertrieben. Auf seiner Gitarre gab der 9-jährige Alexander Gerstberger wieder ein kurzes Ständchen zum Besten.

Gegen 15:00 Uhr war schließlich allgemein Aufbruchsstimmung. Schließlich hatten die meisten ja wieder ca. 25 km Wegstrecke vor sich. Nur die Organisatoren aus den Familien Kowol, Stotz und Öszeven mussten zum Aufräumen und der Übergabe der Grillhütte verweilen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön, auch im Namen des Vorstandes, an die Genannten, aber auch die nichtgenannten Spender von Kuchen und Salate.

Einige suchten auch den etwas kürzen und direkten Weg durch den Wald entlang des ca. 500 m hohen Belgerkopfes nach Niederkaufungen. Aber letztlich traf man sich zwischen Niederkaufungen und der Auffahrt zur BAB 7 wieder. Zurück am Stadtrand von Kassel waren die meisten wieder gegen 16:30 Uhr.

Auch diejenigen, die ab Kaufungen mit der Straßenbahn gefahren waren, waren letztlich auch nicht viel früher zurück. Der Fahrplan war wegen des Himmelfahrttages planmäßig ausgedünnt.

Eine sehr schöne Tour durch grüne Auen und blühende Bäume hatte ihr Ende gefunden.

 
Stand: 04.01.2016 22:30