Schnellzugriff

<< zurück zum Multimediaportal

Bildergalerie >>

 

Trainingslager der LG1 und LG2 in Frankfurt

Vom 31.03. bis 05.04.2012 fand für die Leistungsgruppen LG2 und LG1 wieder ein gemeinsames Trainingslager in Frankfurt statt. Über jeden der insgesamt sechs Tage werden ein oder zwei Aktiven der „kleinen“ Leistungsgruppe einen kleinen Bericht verfassen und den Tagesablauf aus ihrer Sicht schildern.

An dieser Stelle sei von Seiten der Webredaktion angemerkt, dass die Texte ausgenommen von Rechtschreibfehlern unverändert übernommen wurden – von daher kann es an der einen oder anderen Stelle etwas holprig werden.

 
Samstag, 31.03.2012
Linie

von Jasmin Janke und Lena Siebert

Heute um 10:30 Uhr fuhren wir mit der Regio-Tram los. Die Fahrt dauerte 2,5 Stunden und wir aßen und spielten viel. Eines der Spiele war Bremse, da klatscht man eine Reihenfolge in denen man die Nummern bzw. Namen der Spieler sagt. Wenn man sich verspricht wird man auf den letzten Platz gesetzt, das ist insofern schlecht da man probiert den Platz des ersten, der „Bremse“ einnehmen möchte und wir haben Rippel-Dippel gespielt. Als wir am Frankfurter Bahnhof angekommen sind mussten wir uns beeilen um die S-Bahn zukriegen. An der Haltestelle Stadion stiegen wir aus und liefen doch gleich in die falsche Richtung, sehr zum Ärger der bepackten Schwimmer. Wir mussten alles wieder zurück laufen. Das fanden wir alle total doof. Als wir endlich dort waren, freuten wir uns alle! Die Zimmer waren echt toll, aber wir mussten uns beeilen, weil wir es schon fast um zwei hatten und wir mussten schon um zwei schwimmen. Das Training dauerte zwei Stunden, es war echt sehr anstrengend, aber wir alle haben es sehr gut hin bekommen. Danach gingen wir los um Getränke zu holen, aber die Jungs aus der LG1 haben nur rumgealbert, das hat Stefan und Isabel sehr aufgeregt. Danach gab es Abendessen, es hat sehr lecker geschmeckt. Wir hatten danach noch ein bisschen Zeit, um unser Zimmer aufzuräumen. Die LG1 hat dann mit Isabel Regeln aufgestellt um Probleme zu vermeiden. Danach hat die LG1 noch einen Fitnesstest gemacht der bestand aus Liegestütz, Kniebeugen, Sit-Ups und die Treppe runter und hoch zulaufen. Danach sind wir alle ins Bett gegangen.

 
Sonntag, 01.04.2012
Linie

von Teresa Weis und Lidia Gebregziabher

Heute Morgen sind wir um 7:15 Uhr aufgestanden, dann haben wir unsere Schwimmsachen gepackt und uns fertig gemacht. Um 7:45 Uhr haben wir uns alle am Eingang getroffen. Und um 8:30 Uhr waren wir fertig, dann gingen wir hoch in die Zimmer und um 9:00 Uhr war unsere erste Trainingseinheit des Tages bis 11:00 Uhr. Nachdem ist unser zweites Training von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr gewesen. Davor hatten wir noch Mittagessen. Und nach dem Training hatten wir Abendessen und gleich nach einer Stunde hatten wir eine halbe Stunde draußen Training gleich danach sind wir in einen Raum gegangen und haben einen Film geguckt. Danach sind Lidia, Michelle und ich zu Jasmin, Lena und Evita gegangen und haben einen Film geguckt. Hangover. Mal gucken was morgen passiert.

 
Montag, 02.04.2012
Linie

von Anton Levtchenko und Jan-Philip Wottschel

Heute im Trainingslager in Frankfurt am Main sind wir um 7:30 Uhr aufgewacht. Eine halbe Stunde später gab es leckeres Frühstück. Von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr sind wir in dem 50-m-Becken mit vier Bahnen geschwommen. Anschließend hatten wir glücklicher Weise eine Pause mit 1 1/2 Stunden. Um 12:30 Uhr gab es Mittagessen. Von ca. 13:00 Uhr bis 13:30 Uhr hatten wir Pause vor der 2. Trainingseinheit von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Wir hatten darauf folgend von 16:30 Uhr bis 17:15 Uhr Zeit, uns umzuziehen, auszuruhen und die Sportsachen für die Sporthalle zu packen. In der Sporthalle haben wir Hampelmänner, Liegestütz, Dehnübungen, Sit-Ups usw. gemacht. Als wir nun eine Stunde Sport gemacht haben, sind wir essen gegangen. Gleich danach wurden wir wie ein Magnet in die Dusche, danach ins Bett gezogen. Eine Minute zu spät = zehn Liegestütz. Leider sind ich, Anton und Julian sechs Minuten zu spät gekommen. Das schlimmste für sie es war vor dem Schwimmtraining :-(. Wir freuen uns alle hier zu sein. Aber einige freuen sich jetzt schon nach Hause zu fahren.

 
Dienstag, 03.04.2012
Linie

von Nikita Gladky und Martin Herbersagen

Wir sind heute um 6:00 Uhr aufgestanden, danach haben wir uns ein bisschen ausgeruht. Doch Jan-Philip dachte, dass wir uns um 7:35 Uhr in der Eingangshalle treffen würden, sodass wir 6 Minuten zu spät kamen. Alle anderen waren schon Frühstücken. Die Trainerinnen haben auf und gewartet, weil wir pro Minute die wir zu spät kommen 10 Liegestütz machen müssen. Nach 60 anstrengenden Liegestütz konnten wir endlich auch mit den anderen Frühstücken. Danach hatten wir eine 3/4 Stunde Pause. Danach hatten wir zwei Stunden lang Training. Es fing um 9:00 Uhr an und endete um 11.00 Uhr. Um 12:30 Uhr gab es Mittagessen. Anschließend hatten wir wieder 2 Stunden Schwimmtraining, dann waren wir erschöpft in unsere Zimmer gegangen und haben uns zu Bett gelegt. Als wir uns erholt hatten sind wir zu Isabels Zimmer gegangen und sie hat uns mit Muskelcreme eingerieben, damit unsere Muskeln sich entlockern. Dann ging es auch schon wieder mit einer Theorie Stunde weiter. Dort haben wir Techniken von verschiedenen Lagen besprochen. Später sind wir zum Abendessen gegangen. Dann sind wir erschöpft schlafen gegangen. Das war ein Tagesablauf. Das Trainingslager hat uns geholfen über uns hinaus zuwachsen. Wir konnten zeigen was wir können. Es hat viel Spaß gemacht.

 
Mittwoch, 04.04.2012
Linie

von Michelle Stazsak und Evita Gebregziabher

Der 5. Tag hier in Frankfurt war bis jetzt ziemlich anstrengend. Um 7:30 Uhr gingen wir frühstücken. Zum Frühstück gab es Brötchen und Obstsalat. Um 8:45 Uhr hatten wir Training. Das Training war sehr anstrengend. Nach dem Training sind wir alle in unsere Zimmer gegangen und haben uns ausgeruht. Um 11:55 Uhr gingen wir zum Mittagessen. Nach dem Mittagessen machten wir uns fertig, da wir zum Flughafen von Frankfurt gingen. Wir machten eine Rundfahrt mit einem Bus. Auf dem Flughafen waren viele Flugzeuge. Wir haben sogar den A-380 gesehen. Als wir mit der Rundfahrt fertig waren, hatten wir noch sehr viel Zeit, daher gingen wir in die Stadt. Dort gab es viel zu sehen. Wir gingen in Gruppen durch die Stadt. Um 17.30 Uhr gingen wir zur S-Bahn und fuhren zurück in die Jugendherberge. Dort angekommen, aßen wir Spagetti zum Abendessen. Von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr hatten wir Trockentraining in der Sporthalle. Zuerst haben wir Stationen bearbeitet, haben Brennball und Völkerball gespielt und zum Schluss haben wir uns massieren lassen.

 
Donnerstag, 05.04.2012
Linie

von Julian Wojnitsch

Liebe Eltern. Hier auf dem Trainingslager in Frankfurt macht es sehr viel Spaß und ich, Julian, Anton haben hier sehr viel Spaß und mit den Trainingszeiten kommen wir auch zurecht aber schade ist, dass wir schon 210 Liegestütze machen mussten durch zu spät kommen, quatsch machen, falsch schwimmen, Schusseligkeit und das war wirklich nicht so toll und wir haben meistens immer fünf Stunden am Tag insgesamt und das Essen schmeckt gut und das finden wir toll und wir müssen immer um 15 Minuten vor sieben Uhr aufstehen und wir haben um halb acht essen und dann um halb neun haben wir Schwimmtraining bis 11:00 Uhr danach haben wir Mittagessen um halb eins und haben wieder um 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr Schwimmtraining und dann haben wir Abendessen um 18:00 Uhr und wir freuen uns schon so auf das schöne warme zu Hause in Kassel und wir freuen uns schon auf das nächste Mal. Und heute war das Training spitzenmäßig. Ich freue mich schon auf das nächste Mal.

 
Stand: 31.03.2013 18:35