Schnellzugriff

<< zurück zum Multimediaportal

Bildergalerie >>

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Hessische Meisterschaften der Jüngeren (kurze Bahn) 2008 in Frankfurt

von Stefan Rios

Am 06. und 07. Dezember 2008 fanden in Frankfurt-Höchst die Hessischen Meisterschaften der jüngeren Jahrgänge auf der kurzen Bahn statt. Unser Verein konnte drei Schwimmer stellen, die sich für insgesamt 13 Starts qualifiziert hatten. Nick Stotz (Jg. 97, 3 Starts), David Luft (Jg. 95, 8 Starts) und Daniel Rudenko (Jg. 94, 2 Starts) waren für diverse Strecken gemeldet. David muste an beiden Tagen ran, Nick und Daniel nur am Sonntag.

Am Samstag sind wir daher um 06:30 Uhr bei rabenschwarzem Nachthimmel mit dem Auto über die A7 in Richtung Frankfurt losgefahren. Heftige Schneegestöber ließen uns mit schlappen 70 km/h über die Autobahn schleichen, so dass wir schon befürchteten, zu spät zum Einschwimmen zu kommen. Aber das Wetter wurde besser und wir erreichten unser Ziel superpünktlich um 08:30 Uhr!

Der Wettkampftag verlief unproblematisch, wenn man von der mehrfach ausgefallenen Lautsprecheranlage einmal absieht. David konnte seine drei Starts am Samstag alle mit persönlichen Bestzeiten absolvieren. Das ist eine hervorragende Leistung, auch wenn es nicht mehr für Platzierungen unter den ersten drei gerreicht hat. Aber die Konkurrenz ist unglaublich stark geworden!

Für die Übernachtung hatten wir Zimmer im Hotel Anna gebucht. Ein einfaches Hotel mit einem ebenso einfachen Frühstück! Nun ja, für eine Nacht hat es gereicht! Einen längeren Urlaub würde man da wohl nicht verbringen wollen. Am Abend sind wir in einem nahegelegen Restaurant eingekehrt. Davids Vater war das harmlose Zigeunerschnitzel etwas zu scharf! Eine noch schnell vor Ladenschluss gekaufte 1,5 l Wasserflasche hat dann den Morgen auch nicht mehr erlebt.

Am Sonntag traf dann auch Nick Stotz im Bad ein. Gleich zu Anfang standen 200 m Freistil für ihn auf dem Programm. Zu einer neuen Bestzeit fehlten zwar ein paar Zehntel, trotzdem hat er gut gekämpft. Über 100 m Schmetterling konnte er sich auf eine 1:36 verbessern, bei den 400 m Lagen gegen Ende des Wettkampfes verließen ihn dann ein wenig die Kräfte. Über seine Zeit von 6:45 war Nick letztlich auch selbst etwas enttäuscht - war er diese Strecke doch erst vor kurzem bei der DMS in 6:39 schon schneller geschwommen.

Daniel Rudenko ist leider nicht erschienen. Sehr zum Ärger des Trainers hat er seine Teilnahme nun doch noch erfolgreich verweigert.

Bei David Luft lief eigentlich alles sehr gut. Trotz übermächtiger Konkurrenz hat er Kampfgeist bewiesen und konnte von seinen insgesamt acht Starts siebenmal Bestzeit schwimmen. Darunter eine 1:18 über 100 m Brust und eine 2:45 über 200 m Schmetterling. Sein größter Erfolg waren die 400 m Lagen, die er in einer Zeit von 5:34 mit einem dritten Platz im Jahrgang 95 abschließen konnte. Darüber hinaus ist er im sogenannten Disziplin-Dreikampf Schmetterling (also die Summe aus 50 m, 100 m und 200 m Schmetterling) Dritter im Gesamt geworden. Natürlich waren wir in den letzten Jahren von seinen Top-Leistungen und mehreren Titeln als Hessischer Jahrgangsmeister verwöhnt, aber wie gesagt, die Schwimmer aus Südhessen und auch aus Fulda haben uns inzwischen weit überholt. Als Trainer bin ich trotzdem sehr zufrieden!

Um 18:30 Uhr haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht. Der Himmel genauso schwarz wie bei der Anreise, nur die Straße war Gott sei dank trocken. Alles in allem liegt ein anstrengender Wettkampf hinter uns. Aber wir waren dabei. Und wenn wir ab Januar mal wieder eine "Kohle auflegen" im Training, werden wir auch in 2009 wieder Schwimmerinnen und Schwimmer bei den Hessischen haben.

Danke an die Aktiven und die Eltern für euren Einsatz. So ein Wochenende ist nämlich nicht nur sportlich interessant sondern auch finanziell belastend. Schön, dass ihr immer wieder bereit seid, im Sinne eurer Kinder solche Opfer zu bringen!

 
Stand: 24.10.2012 20:39