Schnellzugriff

<< zurück zur zuletzt angesehenen Seite

 

Im Stadtbad Mitte gehen die Lichter aus

von Norbert Kistner

Als seiner Zeit modernstes Hallenbad wurde 1967 das Stadtbad Mitte eingeweiht, zusammen mit angrenzenden Haus der Begegnung. Der großzügig geplante und lichtdurchflutete Baukörper mit den 6x25m-Bahnen mit Randstreifenbahnen und der großen Zuschauertribüne und der 5-m-Sprungturmanlage entsprach damals, wie auch noch heute allgemeinen Richtlinien für ein Wettkampfbad für Wettkämpfe bis hinauf Landesebene.

Die letzte große Modernisierung wurde Ende der 80er Jahre durchgeführt. Im Mittelpunkt stand neben einer technischen Sanierung, der Anbau einer Wasserrutschenanlage über dem Parkplatz mit Anbindung an das große Nichtschwimmerbecken. Diese ist aber bereits seit Jahren fast völlig verschwunden, die Sprungturmanlage steht der Öffentlichkeit auch nicht mehr zur Verfügung. Die sanitären Anlagen wurden zusammen mit der Modernisierung ebenfalls letztmalig grundsaniert. Über die Jahre entstand ein großer Instandhaltungsrückstand und der Betrieb konnte in den letzten Jahren meist nur mit den notwendigsten Reparaturen aufrecht erhalten werden.

Bild 4

Nach 46 Jahren schließt nun das Stadtbad Mitte am 30.04.2013 für immer seine Pforten für die Allgemeinheit. Der Trainingsbetrieb für die Schulen und Vereine kann noch bis Freitag, 17.05.2013 mit kleinen Änderungen fort geführt werden. Die Übungsleiter werden unsere Schwimmerinnen und Schwimmer entsprechend informieren.

Das neue Auebad wird voraussichtlich ab Mittwoch, den 10.07.2013 für den allgemeinen Badebetrieb geöffnet. Die offizielle Einweihung ist am Freitag, den 05.07.2013. Für Samstag, den 06.07.2013 ist ein Tag der offenen Tür geplant. (Alle Datumsangaben bezüglich Auebad ohne Gewähr, nähere Angaben sind ggf. der Tagespresse zu entnehmen).

Ab Mitte Mai bis zu den Sommerferien wird es im Trainingsbetrieb erhebliche Einschränkungen, aber auch Ausfälle geben. Wir sind aber bemüht, allen Trainingsgruppen ein alternatives Training anzubieten. Unsere Schwimmerinnen und Schwimmer bzw. deren Eltern müssen sich aber auf Terminverschiebungen, räumlichen Verlagerungen und anderen Gruppeneinteilungen einstellen. Auch hierzu werden die Übungsleiter kurzfristig weitere Informationen herausgeben.

Auch wollen wir, sofern uns Gelegenheit dazu gegeben wird, bereits in den Sommerferien den Trainingsbetrieb im Auebad wieder aufnehmen. Zusammen mit den weiteren Informationen werden die Übungsleiter abfragen, wer und wann unserer Schwimmerinnen und Schwimmer an einem Training in den Sommerferien teilnehmen würde. In diesen Angaben sehen wir zu gleich eine Verbindlichkeit an der Trainingsteilnahme. Aber wie schon gesagt weitere Informationen durch die Übungsleiter.

 
Stand: 18.04.2013 20:16