Schnellzugriff

<< zurück zur zuletzt angesehenen Seite

 

Jahreshauptversammlung
des Kasseler Schwimm-Verein 2013

von Norbert Kistner

Am Donnerstag, den 21.02.2013 fand im Restaurant Zum Krokodil in Kassel die diesjährige Jahreshauptversammlung des Kasseler Schwimm-Vereins (KSV) statt, zu der der Vorstand fristgerecht eingeladen hatte.

 

Die nicht gewünschten Einblicke in die Vereinstätigkeit?
Linie

Auch in diesem Jahr lies die Beteiligung der Mitglieder bzw. deren Eltern sehr zu wünschen übrig. Wahrscheinlich lag es wieder daran, dass turnusmäßig, wie alle zwei Jahre, die Wahlen eines neuen Vorstandes anstanden. Man muss dann tunlichst von der Veranstaltung fern bleiben und nicht Gefahr zu laufen, doch ein Ehrenamt zu ergattern. Letztlich ist es wie überall, wenn es darum etwas für die Gemeinschaft zu tun.

„Warum ich, sollen es doch lieber die anderen tun - dann kann ich wenigstens auch meckern...“

Viele unserer Mitglieder nehmen die Leistungen des Vereins als selbstverständlich an, ohne darüber nach zudenken, wie arbeitsintensive Vorstands- und Übungsleiterarbeit im Allgemeinen ist. Sie vergessen auch, dass Trainer und Vorstandsmitglieder all die Arbeiten in ihrer Freizeit, neben Beruf und Familie, gerade für ihre Kinder ausüben. Und ein wenig mehr Feedback wäre auf jeden Fall wünschenswert.

Gerade auf einer Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder die Möglichkeit sich umfassend über die Arbeit im Verein zu informieren, Ärgernisse anzubringen, aber auch aktiv durch Anregungen an Verbesserungen mitzuwirken.

 

Die Eröffnung der Versammlung und Bericht des 1. Vorsitzenden
Linie

Kurz nach 19:30 Uhr begrüßte unser 1. Vorsitzenden Kai Bunje die Anwesenden und es erfolgte die Genehmigung der Tagesordnung. Als Versammlungsleiter für die Wahl des neuen Vorstandes wurde Timm Knappe gewählt.

Danach erfolgte der Bericht des 1. Vorsitzenden. In seinen Ausführungen ging im Wesentlichen auf die verschieden sportlichen Veranstaltungen ein, für der KSV als Ausrichter tätig war. Besonders hob er in seinem Bericht die hessischen Meisterschaften der jüngeren Jahrgänge hervor, die Anfang Dezember im Stadtbad-Mitte ausgetragen wurden. Für unseren Verein war diese Veranstaltung in jeder Hinsicht ein riesiger Erfolgt und hat zu dem eine neue Messmarke für derartige Wettkämpfe gesetzt. Aber auch die gute Teilnahme unserer Aktiven und deren Eltern an der Nachtwanderung und der Fahrradtour blieb in seinem Bericht nicht unerwähnt.

 

Ein Rückblick des Schatzmeisters
Linie

Umfassend wurden die Anwesenden vom 1. Schatzmeister über die finanzielle Situation des Vereins informiert. Er konnte sich auf das Wesentliche beschränken, da die Zahlen allen Anwesenden in der Tischvorlage zugänglich waren.

Die Vorgaben aus dem genehmigten Etat für 2012 konnten in abgelaufenen Geschäftsjahr im Wesentlichen umgesetzt. Bedingt durch die unplanmäßige Ausrichtung der DMS Bezirksliga zusammen mit dem TSV 1891 Kassel-Oberzwehren und den hessischen Meisterschaften ergaben sich in einzelnen Positionen aber andere Ergebnisse. In Ergebnis wurde ein Überschuss erwirtschaftet, der im Etat 2013 entsprechend berücksichtigt werden soll, da Vereine bekanntlich keine Gewinne erwirtschaften dürfen.

Thema in seinem Bericht war auch das Handling zur Übernahme der Mitgliedsbeiträge durch die Versorgungsträger im Rahmen des staatlichen Unterstützungsprogrammes „Bedarfe und Teilhabe“. Der Gesetzgeber hat diese Verordnung seinerzeit vom „grünen Tisch“ beschlossen ohne darauf Rücksicht zu nehmen, dass letztlich die Vereine einen Großteil zur finanziellen Abwicklung beitragen müssen. In den kommenden Tagen wird diesbezüglich ein Gespräch mit der Stadt Kassel stattfinden.

Aber auch die mangelnde Bereitschaft mancher Eltern unserer Schwimmerinnen und Schwimmer bei Organisation von Wettkämpfen aktiv mitzuwirken, war wieder Thema in seinem Bericht. Allein zur Durchführung der hessischen Meisterschaften mussten ca. zwei Tonnen Material für Bühnentechnik, Catering, elektrische Zeitmessanlage und vieles mehr mit einem angemieteten Transporter an- und abtransportiert werden. Hierfür mussten die Hauptverantwortlichen für die Organisation teilweise zwei Urlaubstage zusätzlich aufwenden.

 

Das Jahr 2012 aus sportlicher Sicht
Linie

Aus dem Vollen schöpfen konnte in ihrem Bericht wieder unsere sportliche Leitung. Stellvertretend für Stefan Rios, der sich zurzeit auf einem Urlaubstrip durch Südamerika befindet, wurde der sportliche Bericht durch Birgit Kistner vorgetragen. Sie konnte wieder über zahlreiche Highlights aus dem vergangenen Jahr berichten. Hervor zu heben sei an dieser Stelle, die Teilnahme unserer Aktiven an den hessischen Meisterschaften auf der langen Bahn in Darmstadt und Rotenburg an der Fulda, den hessischen Meisterschaften auf der kurzen Bahn in Gelnhausen und Kassel, sowie an den deutschen Mastermeisterschaften in Dortmund.

Aber auch das durchweg gute Abschneiden unserer Schwimmerinnen und Schwimmer bei Bezirksmeisterschaften blieb nicht unerwähnt. Auf den verschiedenen Einladungswettkämpfen waren in besondere unsere Staffeln immer wieder erfolgreich.

 

Der Bericht der Kassenprüfer und die Aussprache über die Arbeit des Vorstands
Linie

Nach dem Bericht der Kassenprüfer, vorgetragen durch Frau Heika Hartmann und der allgemeinen Aussprache wurde dem Vorstand für seine Arbeit Entlastung erteilt.

In der Aussprache wurde angeregt, ggf. die Vereinszuschüsse an Trainingslagern zu erhöhen, um mehr Aktiven eine Teilnahme zu ermöglichen. Grundsätzlich ist der Vorstand hierzu bereit, allerdings müssten die Rahmenbedingen entsprechend festgelegt werden. Seitens Timm Knappe wurde nochmals angeregt, dass eine Mannschaft der Kasseler Vereine auf dem „Vattenfall Swimcup 2014“ in Esbjerg (Dänemark) starten könnte – auch um die Gemeinschaft der Vereine untereinander zu stärken. Der Wettkampf im Frühjahr eines Jahres geht über vier Tage und ist eine größten Schwimmveranstaltungen die es weltweit gibt. Sollte keine gemeinsame Mannschaft aus Kassel zusammen kommen, sollte der KSV doch mal eigenständig daran teilnehmen.

 

Die Wahl des neuen Vorstands
Linie

Es folgten unter TOP 7 die Wahlen zum neuen Vorstand; hier waren einige Positionen neu zu besetzten:

Position Inhaber Bemerkung
1. Vorsitzender Kai Bunje  
2. Vorsitzender Thomas Müller-Kowol  
Schatzmeister und Pressewart Norbert Kistner  
stellvertretende Schatzmeisterin Brigitte Ogiermann  
Schriftführerin Ina Stotz  
sportlicher Leiter
 
Stefan Rios
 
Wahl erfolgte in Abwesenheit, eine schriftliche Einverständniserklärung lag vor
stellvertretende sportlische Leiterin Birgit Kistner  
Jugendwartin Ajsche Bauer  
stellvertretender Jugendwart Christian Dittmer  
Vergnügungswart Alican Özseven  
stellvertretender Pressewart
 
Stefan Kistner
 
Wahl erfolgte in Abwesenheit, eine schriftliche Einverständniserklärung lag vor
IT-Beauftragter Stefan Kistner siehe oben
Beisitzer Michael Kistner  

Nach 20 Jahren als Schriftführerin schied Helga Strauss aus dem Vorstand aus. Sie will aber auch weiterhin den Verein und den Vorstand tatkräftig unterstützen. Ebenfalls schied Lea Albert aus dem Vorstand aus, da sie voraussichtlich ab Herbst außerhalb von Kassel studieren will.

Der vom Schatzmeister vorgestellt Etat 2013 wurde von der Versammlung nach kurzer Aussprache ebenfalls verabschiedet.

 

Das Ende und ein Appell
Linie

Da keine weiteren Anträge zur Diskussion und Abstimmung vorlagen und es auch unter verschiedenes keine weiteren Wortmeldungen gab, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung bereits gegen 21:10 Uhr ihren Abschluss.

Bleibt zu hoffen, dass im kommenden Jahr die Beteiligung wieder größer ist. Rückmeldungen sich sehr wichtig! Denn wenn man nicht weis, was man besser machen soll, kann man es nicht besser machen!

 

 
Stand: 31.03.2017 23:30